News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Dokumentation von Überstunden

Von Thomas Waetke 2. November 2010

Der Arbeitgeber muss die über die werktägliche Arbeitszeit (8 Stunden, maximal 10 Stunden, siehe § 3 Arbeitszeitgesetz) hinausgehende Arbeitszeit der Arbeitnehmer aufzeichnen.

Die Aufzeichnungen sind mindestens zwei Jahre aufzubewahren. Diese Regelung findet sich in § 16 Absatz 2 Arbeitszeitgesetz.

Übrigens: Überstunden sollte der Arbeitnehmer nur leisten, wenn sie vom Arbeitgeber angeordnet sind oder eindeutig ist, dass er sie angeordnet hätte – denn nur dann kann der Arbeitnehmer später auch einen finanziellen Ausgleich für die geleisteten Überstunden verlangen.