News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Doherty bald im Gefängnis?

Von Thomas Waetke 13. Mai 2011

Wie wir schon berichtet haben (hier), liegt gegen den britischen Sänger Pete Doherty ein Strafbefehl über 30.000 Euro oder wahlweise 30 Tage Haft vor. Eine bisher gesetzte Frist hat Doherty schon ablaufen lassen; bezeichnenderweise fiel dieses Fristende auf den Tag des letzten Konzertes seiner Deutschlandtour in München – was er dann spontan platzen ließ, wohl aus Angst vor einer Festnahme. Gegenüber der Nachrichtenagentur dapd ließ die Berliner Justiz verlauten, dass ein zweites und letztes Forderungsschreiben an Doherty verschickt wurde. Wenn er nun binnen 14 Tagen nicht bezahlt, könnte ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt werden. Wenn er dann irgendwo (Zoll, Flughafen usw.) von der Polizei gefunden wird, würde er verhaftet werden und müsste seine 30 Tage absitzen oder sich mit Zahlung freikaufen. Sollte sich Doherty also weiterhin weigern zu zahlen, wird es wohl auch längere Zeit keine Konzerte mehr von ihm in Deutschland geben…