News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Die tickende Marketingbombe

Von Thomas Waetke 17. März 2012

Ein Unternehmen, das professionelle Datensicherung anbietet, hat an verschiedene Medien und Botschaften Pakete verschickt. Als die Pakete eintrafen, kam es zu reihenweise Evakuierungen und Bombenalarmen – in die Pakete steckte der Absender jeweils einen tickenden Wecker…

Man wollte die Aufmerksamkeit erhöhen, so das Unternehmen in einer Entschuldigung.

Das hat ja soweit schon mal ganz gut geklappt… 8-)

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Grundsätzlich muss eine Werbung als Werbung erkennbar sein. Die Werbung wäre eine unlautere (und damit abmahnfähige) Werbung, wenn der Werbecharakter von geschäftlichen Handlungen verschleiert wird (siehe § 4 Nr. 3 UWG).