News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Die einen Krawallbrüder machen Musik, die anderen Ärger

Von Thomas Waetke 20. April 2012

Bei einem Auftritt der Band „Krawallbrüder“ in Memmingen (Bayern) musste die Polizei einschreiten, nachdem Besucher den Namen der Band allzu ernst nahmen und es zu körperlichen Auseinandersetzungen im Publikum kam. Das Konzert wurde von ca. 250 Personen besucht, 30 Polizeibeamte und mehrere Polizeihunde sicherten die Veranstaltung, die dann doch noch friedlich zu Ende ging. Zwischendurch stoppte der Veranstalter vorsichtshalber den Alkoholausschank, da die Besucher bereits reichlich angetrunken waren.