News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Datenschutzbeauftragter? Meldung nicht vergessen

Datenschutzbeauftragter? Meldung nicht vergessen

Von Thomas Waetke 12. Juni 2018

Sie haben aufgrund § 38 BDSG oder Art. 37 DSGVO einen Datenschutzbeauftragten benannt?

Dann vergessen Sie nicht,

  • seine Kontaktdaten in den Informationen gemäß Art. 13 bzw. 14 DSGVO mitzuteilen, und
  • diese Kontaktdaten Ihrer zuständigen Landesaufsichtsbehörde zu melden (siehe Art. 36 Abs. 7 DSGVO).

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Datenschutzbeauftragter ein Mitarbeiter von Ihnen ist oder Sie einen externen Dienstleister beauftragt haben.

Nur dann, wenn Sie freiwillig einen Datenschutzbeauftragten benennen, entfallen die Informations- und Meldepflichten.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Mann hält roten Schlüssel: © vege - Fotolia.com