Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
323/17 Bundeskartellamt verbietet CTS-Eventim Fusion mit Four Artist

323/17 Bundeskartellamt verbietet CTS-Eventim Fusion mit Four Artist

Von Thomas Waetke 27. November 2017

Das Bundeskartellamt hat den geplanten Erwerb der Mehrheit der Anteile an den Gesellschaften der Konzert- und Veranstaltungsagentur Four Artists durch die CTS Eventim AG & Co. KGaA untersagt:

„CTS Eventim ist als Anbieter des mit Abstand größten Ticketsystems in Deutschland marktbeherrschend. Veranstalter von Konzerten oder Tourneen sind auf CTS ebenso angewiesen wie Vorverkaufsstellen, die Tickets vertreiben wollen. Zudem besitzt CTS Eventim eine sehr starke Marktstellung beim Ticketvertrieb über den eigenen Online-Shop und hat bereits in der Vergangenheit verschiedene Veranstalter in seine Konzernstruktur integriert. Durch den Erwerb von Four Artists würde das Unternehmen Kontrolle über weitere, relevante Ticketkontingente erhalten und seine Marktposition weiter ausbauen“, so der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt.

CTS Eventim betreibt u.a. den Ticket-Online-Shop „Eventim.de”, bietet Veranstaltern und Vorverkaufsstellen diverse Ticketsystemdienstleistungen an und ist auch selbst als Veranstalter aktiv.

Four Artist wiederum vertritt ca. 300 nationale und internationale Künstler und organisiert für diese Konzerte.

Über das Ticketsystem von CTS Eventim werden 60-70% aller Tickets vertrieben, die in Deutschland über Ticketssysteme verkauft werden. Andere Anbieter sind nicht nur kleiner, sondern oft auch auf Kooperationen mit CTS Eventim angewiesen: Aufgrund der deutlich größeren Reichweite der Ticketsysteme gegenüber anderen Vertriebsarten sei der Vertrieb über ein Ticketsystem für viele Veranstalter unverzichtbar; ebenso seien VVK-Stellen darauf angewiesen, Ticketsysteme zu nutzen, um Zugang zu einer Vielzahl von Veranstaltungen zu erhalten, so das Bundeskartellamt. Auch viele konzerneigene Veranstalter und Exklusivverträge führten dazu, dass CTS Eventim einen gewichtigen Anteil des Gesamtmarktvolumens an das eigene System gebunden.

Eine Fusion von CTS Eventim und Four Artist würde die bereits marktbeherrschende Stellung von CTS Eventim noch weiter ausbauen und damit den Wettbewerb behindern: Durch eine Fusion würde ein weiterer großer Veranstalter mit Ticketkontingenten von einer halben Million bis ein Million Tickets pro Jahr eingebunden werden, so das Bundeskartellamt.

Das Bundeskartellamt weist außerdem darauf hin, dass „zeitnah“ eine Entscheidung in einem weiteren Verfahren fallen werde, in dem gegen CTS Eventim wegen des Verdachts des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung durch den Abschluss von Exklusivverträgen mit Veranstaltern und Vorverkaufsstellen ermittelt wird.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Ticket-Rolle: © pixelrobot - Fotolia.com