News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Bundesanwaltschaft ermittelt zum Oktoberfest-Attentat

Von Thomas Waetke 11. Dezember 2014

Die Bundesanwaltschaft hat neue Ermittlungen aufgenommen zum Attentat beim Oktoberfest 1980. Seinerzeit kamen 13 Menschen ums Leben und wurden über 200 teilweise schwer verletzt, als eine Bombe in einem Abfalleimer explodierte. Offenbar gibt es eine neue Zeugin. Generalbundesanwalt Range bezeichnete das Attentat als das „schwerste rechtsextremistische Attentat in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“.