News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Boston: Mehrere zehntausend Infektionen nach Konferenz

Boston: Mehrere zehntausend Infektionen nach Konferenz

Von Thomas Waetke 1. September 2020

Eine Konferenz mit 175 Führungskräften eines Biotech-Unternehmens in Boston (USA) Ende Februar 2020 wurde von Forschern jetzt als Mega-Superspreader-Event identifiziert.

Das Forscherteam schätzt, dass allein im Großraum Boston bis zu 20.000 Menschen in Folge dieser Konferenz infiziert worden sein könnten, weltweit könnten zehntausende Fälle auf die Konferenz zurück zu führen sein.

Ermöglicht wurde die Nachverfolgung durch eine Mutation des Corona-Virus; dadurch konnte das Forscherteam einen Großteil der Infektionswege bis hin nach Australien verfolgen. Die Räume, in denen die Konferenz stattgefunden hatte, wurden als schlecht belüftet bezeichnet, in denen es zu vielen engen Kontakten gekommen sei.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Konferenz Saal: © Thaut Images - Fotolia.com