News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Bayern: Schwerverletzte nach Balkoneinsturz

Von Thomas Waetke 4. April 2014

Auf einer Privatparty in Faulbach (Bayern) sind am Donnerstagabend zwei 34 und 35 Jahre alte Gäste schwer verletzt worden, als sie aus 2 Meter Höhe von einem Balkon in den Hof stürzten. Zum Unfallzeitpunkt hielten sich 7 weitere Personen auf dem Balkon auf, der offenbar aufgrund des Gewichts nachgab und nach vorne über kippte. Die anderen Personen konnten sich noch in die Wohnung zurück springen oder wurden von anderen Gästen zurück gezogen.

Der 20 cm dicke Balkonboden war an der Nahtstelle zur Hauswand abgebrochen und hing nur noch an der Stahlarmierung.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Es wäre nun zu prüfen, inwieweit die Bausubstanz geschwächt war oder ob der einladende Veranstalter (auch wenn er dies als Privatmann getan hatte) hätte verhindern müssen, dass sich so viele Personen auf dem Balkon aufhalten. Dies wäre insbesondere dann der Fall, wenn er wusste, dass der Balkon diese Last nicht würde halten können. Schließlich müsste man aber auch prüfen, inwieweit die 9 Personen nicht selbst hätten erkennen können, dass sie für den kleinen Balkon zu schwer sind.