News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Bayern: Besucher wird von Werbeschild getroffen

Bayern: Besucher wird von Werbeschild getroffen

Von Thomas Waetke 22. Juli 2018

Auf einer Veranstaltung in Coburg (Bayern) ist am Freitag Abend ein Besucher verletzt worden, als er von einem etwas 2,5-Meter breiten Werbeschild getroffen wurde. Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Befestigung des Werbeschild mit Gewalt manipuliert wurde, nach dem Täter wird nun gesucht.

Üblicherweise kann ein Veranstalter nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Besucher übliche Sicherheitsmaßnahmen, Absperrungen oder Befestigungen beschädigen und andere Besucher dadurch verletzt werden. Je nach Einzelfall kann das dann anders sein, wenn die Beschädigungen, Manipulationen usw. vorhersehbar oder bspw. auch öfters passieren oder der Schaden ganz erheblich sein würde.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Notarztwagen mit Blaulicht (Symbolbild): © maho - Fotolia.com