News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Ballspielen mit Kindern? Selbst schuld…

Ballspielen mit Kindern? Selbst schuld…

Von Thomas Waetke 3. Dezember 2015

Wer mit Kindern Ball spielt, darf sich nicht wundern, wenn der Ball auf der (eigenen) Nase landet… im Rahmen einer Konfirmationsfeier hatte ein erwachsener Gast mit den anwesenden Kindern Ball auf dem Hof gespielt. Vor ihm stand ein 13-jähriger Junge, der ihm einen Ball zuwarf – dabei allerdings den Ball ins Gesicht des Mannes warf, wobei ein Brillenglas zersplitterte und der Mann erhebliche Augenverletzungen erlitt. Der Gast verklagte den Jungen nun auf Schmerzensgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Das Oberlandesgericht Oldenburg wies die Klage nun ab: Wer mit Kindern Ball spiele, müsse damit rechnen, dass das Kind nicht genau zielen könne. Der Behauptung des Mannes, er habe gar nicht gesehen, dass ihm das Kind den Ball zuwarf, schenkte das Gericht aufgrund von Zeugenaussagen keinen Glauben.

Übrigens:

Auch bei privaten Veranstaltungen ist der Veranstalter verkehrssicherungspflichtig; und auch bei privaten Veranstaltungen kann es Sinn machen, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Kleiner Bub weint: © chalabala - Fotolia.com