News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Baden-Württemberg unterstützt die Branche mit einem Tilgungszuschuss

Baden-Württemberg unterstützt die Branche mit einem Tilgungszuschuss

Von Thomas Waetke 28. September 2020

Baden-Württemberg hat den bundesweit einmaligen „Tilgungszuschuss Corona“ auf den Weg gebracht. „Die weiterhin fehlenden Einnahmen führen in Verbindung mit den weiterlaufenden Grundkosten wie den Tilgungsraten zur existenziellen Bedrohung vieler Betriebe; diese werden in den bisherigen Förderprogrammen wie der Überbrückungshilfe des Bundes nicht berücksichtigt“, erläuterte die Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Der Tilgungszuschuss richtet sich an Schausteller und Marktkaufleute, die Veranstaltungs- und Eventbranche mit Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstaltern einschließlich Messebauer, Veranstaltungstechnikdienstleiter und Zeltverleiher und Zirkusse sowie Taxi- und Mietwagenunternehmen – Unternehmen, die von der Pandemie besonders betroffen sind und bisherige Einnahmenausfälle auch nicht mehr nachholen könnten, so die Ministerin.

Für den Tilgungszuschuss stellt Baden-Württemberg ca. 92 Millionen Euro zur Verfügung. Es wird einmalig die Hälfte der Jahrestilgungsrate 2020 des antragstellenden Unternehmens mit einem Satz von 80 Prozent (das heißt: 40 Prozent der Jahrestilgungsrate) gefördert. Förderfähig sind dabei die nach den Regeltilgungsplänen im Jahr 2020 anfallenden Tilgungsraten frühestens ab Bewilligung von Krediten. Das dem Kreditvertrag zugrundeliegende Realgeschäft muss vor dem 11. März erfolgt sein.

Die maximale Förderung beträgt 150.000 Euro je Antragsteller. Der Tilgungszuschuss ist kumulierbar mit der Überbrückungshilfe des Bundes und dem fiktiven Unternehmerlohn.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Geld im Wasser: © M. Schuppich - Fotolia.com