Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
34/18 Loveparade-Prozess: Dramatische Aussage eines Zeugen; Dolmetscher entlassen

34/18 Loveparade-Prozess: Dramatische Aussage eines Zeugen; Dolmetscher entlassen

by 7. Februar 2018

Als erster ausländischer Zeuge hat ein 28-Jähriger Holländer ausgesagt. Seine Erzählungen waren so dramatisch, dass auch die Dolmetscherin unterbrechen musste, um gegen ihre Tränen anzukämpfen.

Er erzählte von seinem Kampf zwischen toten und verletzten Menschen an der Rampe. In seiner Verzweiflung biss er in Gliedmaßen um sich, die ihn zu ersticken drohten. Sein Freund, mit dem er gemeinsam die Loveparade besucht hatte, sei im Gedränge ums Leben gekommen.

15 Ärzte habe er seit der Katastrophe aufgesucht, aber er leide noch immer unter Depressionen und sei bis heute krank geschrieben, berichtet er weiter.

Der Holländer griff die Polizei schwer an: Polizisten hätten nur tatenlos zugeschaut und von der Mauer herab gewunken. Auf dem Polizeirevier später habe man sich über seinen Dialekt lustig gemacht.

Der Holländer ist der 8. Zeuge, den die Strafkammer anhört. Presseberichten zufolge soll dabei auffallen, dass nahezu alle Zeuge bislang das Bild von einer anscheinend tatenlos zusehenden Polizei zeichnen.

Eine Dolmetscherin, die Aussagen einer Australierin übersetzen sollte, wurde indes vom Gericht entlassen, da sie offenbar zu ungenau übersetzt hatte.

Der Loveparade-Prozess, der als einer der größten Strafprozesse in der deutschen Justizgeschichte gilt, hat bereits einige Tage Verzug: Eine Ersatz-Schöffin wurde krank, daher fielen 3 Verhandlungstage aus. Neben der regulär besetzten „Strafkammer“ gibt es eine Ersatzbank: 5 Ersatz-Schöffen und 3 Ersatz-Richter stehen bereit, falls die Hauptschöffen oder Hauptrichter ausfallen sollten. Aber: Alle müssen an jedem Verhandlungstag dabei sein. Daher ist natürlich das Risiko umso größer, dass unter den vielen Personen mit Anwesenheitspflicht jemand ausfällt, und der Prozess daher weiter verzögert wird. Bis zum Juli 2020 muss ein Urteil zumindest in der ersten Instanz gefällt werden: Andernfalls wären die Taten verjährt.

 

Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Herausgeber und Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich.

EVENTFAQ – iwent-eff-a-kuh = so spricht man eventfaq aus. FAQ sind die häufig gestellten Fragen („Frequently Asked Questions“), die sich auch bei einer Veranstaltung stellen. Mit diesem Portal versuche ich, Antworten zu geben: Urteile, Gesetze, Artikel, Checklisten, Seminare, Webinare, Bücher und vieles mehr.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Loveparade Tunnel: © rai36de - Fotolia.com