Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
32/17 Onlineportal der Polizei nach Fan-Ausschreitungen

32/17 Onlineportal der Polizei nach Fan-Ausschreitungen

by 7. Februar 2017

Nach den „Fan“-Ausschreitungen beim Bundesligaspiel Dortmund gegen Leipzig hat die Dortmunder Polizei ein Onlineportal freigeschaltet, bei dem Zeugen ihr Videomaterial hochladen und der Polizei damit zur Verfügung stellen können.

https://www.bka-hinweisportal.de

Unter diesem Link können Zeugen anschließend auf den Button „Hinweis geben“ gehen. Auf der folgenden Seite können sie „Fanausschreitungen Dortmund – Leipzig“ als Kategorie auswählen und anschließend ihr Material hochladen (bis zu 2.048 MB groß). Natürlich sind Zeugen auch weiterhin aufgerufen, sich mit Hinweisen telefonisch an die Polizei zu wenden. Diese nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 entgegen.

Tatsächlich helfen Smartphone-Videos immer öfter bei den polizeilichen Ermittlungen. So hatten bspw. die Ermittler nach der Love-Parade-Katastrophe 2010 in Duisburg bereits wenige Wochen danach allein beim Veranstalter, der Stadt, Feuerwehr und Polizei mehr als 50 Terrabyte Datenvolumen sichergestellt, und Videos von Zeugen und Überwachungskameras ergaben über 900 Stunden Material.

Übrigens kann man selbst auch die Foto- und Videofunktionen seines Smartphones nutzen, um bspw.Mängel eines Vertragspartners bei der Vertragsdurchführung zu dokumentieren, oder auch eigene Kontrollgänge usw. Jedoch darf man nicht einfach so drauf los filmen oder fotografieren, da es immer noch Urheber- und Persönlichkeitsrechte Dritter zu beachten gilt.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Polizeifahrzeug grün: © Dan Race - Fotolia.com