Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
261/16 Mülleimer als Werbung?

261/16 Mülleimer als Werbung?

Von Thomas Waetke 29. Juni 2016

In der Stadt Lüneburg hat ein Eisdielen-Betreiber eine übergroße Eiswaffel direkt an die Straße gestellt – darin versteckt ist ein Mülleimer.

Die Stadt sieht darin ein Werbemittel – und das sei genehmigungspflichtig, weil die Werbung außerhalb des Gebäudes auf öffentlichem Grund stattfinde, so die Stadtverwaltung.

Sondernutzung?

Der betroffene Gastronom regt sich auf und beklagt sich, die Stadt mache kleine Unternehmen kaputt. Die Stadt kontert, dass ansonsten jeder Unternehmer ein als Mülleimer getarntes Werbemittel auf den Gehweg oder an die Straße stellen würde können.

Tatsächlich ist das eine spannende Frage. Schaut man bei Google, findet man eine Vielzahl von Angeboten zum Kauf solcher überdimensionalen Eiswaffeln mit integrierten Mülleimer. Steht da aber wirklich das Müllentsorgungsangebot im Vordergrund, oder doch eher die Werbung bzw. der Hinweis auf die Eisdiele? Und tatsächlich: Wenn man einen Unternehmer zuviel machen lässt, kommen andere und wollen das auch (dürfen).

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Straßencafe: © anyaberkut - Fotolia.com