Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
226/16 Loveparade-Veranstalter: Prozess muss stattfinden

226/16 Loveparade-Veranstalter: Prozess muss stattfinden

by 10. Juni 2016

Der Geschäftsführer der Veranstalterfirma der Loveparade 2010 in Duisburg, Rainer Schaller, hat in einem Interview gegenüber dem Handelsblatt erklärt, dass ein Prozess stattfinden müssen, um die Aufarbeitung voranzubringen. „Diesen Prozess bräuchten wir dringend – und das würde ich sogar sagen, wenn ich auf der Anklagebank säße“, so Schaller in dem Interview. „Dort haben Menschen Fehler gemacht. Die Verantwortlichen müssen gefunden werden“, so Schaller weiter.

Aktuell prüft das Oberlandesgericht Düsseldorf die Beschwerde gegen die Nichteröffnung der Strafverfahren vor dem Landgericht Duisburg. Schaller sitzt dabei nicht auf der Anklagebank, sondern seine Angestellten und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Das Landgericht Duisburg hatte die Eröffnung der Strafverfahren abgelehnt, da seiner Meinung nach das Gutachten, das die Staatsanwaltschaft als zentrales Beweismittel vorgelegt hatte, unter erheblichen Fehlern leiden würde.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Interview Mikrofon: © BillionPhotos.com - Fotolia.com