Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
12/10 Häuser dürfen fotografiert werden

12/10 Häuser dürfen fotografiert werden

by 23. Februar 2010

Das Urheberrecht regelt nicht nur, was mit bereits vorhandenen Bildern/Texten usw. passieren darf, sondern auch, ob überhaupt ein Bild hergestellt werden darf. Jüngst hatte das Landgericht Köln entschieden, dass ein Haus fotografiert und das Foto ins Internet gestellt werden darf. Wesentlich dabei ist, dass das Foto von einer Stelle aus aufgenommen wird, die allgemein zugänglich ist und nichts anderes zeigt, was der normale Passant auch sehen würde.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Die Nutzung von Fotos in der Werbung spielt eine große Rolle. Genauso groß sind aber auch die Unsicherheiten dabei. Eine kurze Übersicht:

  • Grundsätzlich muss der Urheber, also der Fotograf, vor der Nutzung der Bilder um Erlaubnis gefragt werden.
  • Ist auf dem Foto eine Person erkennbar abgebildet, muss auch diese Person um Erlaubnis gefragt werden.
  • Ist auf dem Foto bspw. eine urheberrechtlich geschützte Skulptur zu sehen (auch Skulpturen können urheberrechtlich ein “Werk” sein), so muss auch dessen Urheber um Erlaubnis gefragt werden.
  • Ausnahmen kann es geben, wenn bspw. das Foto…
    • ausschließlich privat, oder
    • im Zusammenhang mit einer Berichterstattung durch die Presse, oder
    • nur als unwesentliches Beiwerk, oder
    • als Zitat

… genutzt wird.

Urheberangabe für das Foto / die Fotos:

  • Frau mit Hut fotografiert: © michaeljung - Fotolia.com